Freitag, 12. November 2010

Juhu!

Jetzt ist endlich Wochenende! Und endlich gibt's auch hier mal wieder kurz etwas von mir zu lesen..
Schon lange habe ich mich nicht mehr so darauf gefreut, dass die Woche zu Ende geht. Aber das Innere Praktikum und viel mehr das tagtägliche detaillierte Abfragen durch unseren anspruchsvollen Dozenten macht mir schwer zu schaffen. :(
Und außerdem kommt gleich mein Liebster! Doppelte Freude sozusagen! Dann gibt es lecker Essen und als Dessert eine Crème caramel mit Ingwer und Limette..! Mhhhmm.. :))

Das Rezept
Zutaten für 4-6 Personen (je nach Größe der Schälchen)
  • Butter für die Formen
  • 140g Zucker
  • 4 EL Limettensaft
  • 1 EL geriebener Ingwer
  • 100 ml Milch
  • 300 g Sahne
  • 4 Eier
  • 2 Eigelb
  • 2 unbehandelte Limetten
  • 50 g Rohrzucker
Am Vortag für die Crème sechs kleine ofenfeste Förmchen einfetten.
In einem Topf 80g Zucker hellbraun karamellisieren, den Limettensaft und Ingwer unterrühren und den Sirup sofort auf die Tassen verteilen und darin abkühlen lassen.
Die Milch, die Sahne und den restlichen Zucker in einem Topf aufkochen, mit den Eiern und dem Eigelb verrühren und auf die Förmchen verteilen. Diese in eine Auflaufform stellen und so viel heißes Wasser angießen, dass die Förmchen zu etwa 2/3 darin stehen. Die Crème im Ofen bei 140° C für 50 Minuten stocken lassen. Herausnehmen und über Nacht kühl stellen (mindestens 12 Stunden!)
Die Limetten waschen und in Spalten schneiden, in Rohrzucker tauchen und in einer Pfanne bei schwacher Hitze karamellisieren lassen. Die Crème auf Desserteller stürzen und mit einer Limettenspalte servieren!

Kommentare:

  1. Das Innere-Praktikum? Solltest du da gerade wegs auf einen Schweigepflicht-Job zusteuern?
    Fslls es denn diese Gemeinsamkeit geben sollte und ich richtig liege: Innere war nie mein Favorit, ist aber der Dreh und Angelpunkt.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. ja, bald Schweigepflichtjob mit A! ;)
    ich hoffe ja durch das PJ endlich Klarheit zu finden, was ich machen will. finde so vieles spannend!

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Das Rezept klingt sehr professionell! Und aufwändig! Hat es gut geschmeckt und war die Mühe wert?
    liebe Grüße, Tessa

    AntwortenLöschen
  4. danke! :)
    es war in der Tat recht aufwändig, hat aber sehr gut geschmeckt! meinem Liebsten noch mehr als mir.. es war also der Mühe wert! ;)

    AntwortenLöschen

* Vielen lieben Dank für dein Feedback! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und bin gespannt auch deinen Blog kennen zu lernen. *

Bitte beachte aber, dass es inhaltlich zu meinem Post passt. Antworten auf die Kommentare, die ich auf deinem Blog hinterlassen habe, gehören dorthin oder in mein Postfach.
Unpassende Kommentare, wie auch Werbe-Kommentare werden gelöscht.

Kommentare sind anonym, mit Angabe deines Namens + ggf. URL oder mit verschiedenen Profilen möglich. Einfach unten auswählen.