Montag, 7. März 2011

Die neue Wahlheimat erkunden

Das zweite Wochenende in der neuen Stadt.

Audioguides sind inzwischen weit verbreitet. Ein jeder kennt sie und die meisten haben sie bestimmt schon benutzt. Ursprünglich wurden sie als elektronische Museumsführer entwickelt - doch mittlerweile sind sie auch als Stadtführer beliebt.
Dennoch komisch, dass die meisten Passanten verwundert gucken, wenn man mit so einem Ding durch die Stadt läuft und vor historischen Gebäuden stehen bleibt, wie wild Nummern in das entsprechende Gerät eintippt, hört und die Infos genießt.

064 l 365 [2011]
064 l 365 [2011]

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    ich wollte nur 'mal kurz Bescheid sagen daß mein Tee heute angekommen ist!
    http://familyundco-piggy3.blogspot.com/2011/03/heute-ist-mein.html
    Liebe Grüße von Petra ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Audioguides an Stelle einer traditionellen Stadtführung kenne ich nicht. Die Idee ist aber gut.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Gibts das auch zu unserer gemeinsamen Unistadt?
    Lg, Tessa

    P.S.: Coole Idee, hab so was aber noch nie gemacht.

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenne die aus Wien, praktische Sache. Allerdings zum ans Ohr halten, ohne Kopfhörer. Nach so einer Stunde schmerzt der Arm enorm *gg*
    Für Stadtführungen ist mir das neu, aber warum nicht?
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Eine geniale Idee. Genau so sind wir vor einigen Jahren durch Stonehenge geirrt. Ich fand`s super und sehr interessant.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Benutzt habe ich die Dinger noch nie, aber die Idee finde ich gut. Man ist sicherlich schneller, als wenn man den Stadtführer jedes Mal von neuem nach der richtigen Stelle durchsucht.

    AntwortenLöschen
  7. Mit Zusatzinformationen wird eine neue Stadt (wie jede Sache) gleich viel interessanter. Und so ein elektronisches Medium hat den Vorteil der Flexibilität. Man ist halt nicht von einer zweiten Person oder einer Gruppe abhängig. Ist sicher auf alle Fälle praktischer als ein Stadtplan und ein Reiseführer. Die sind oft veraltet und zu unhandlich.

    Wir halten es auch so, dass wir einen neuen (Lebens-)Ort erstmal erschließen.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  8. @ all:
    wirklich eine praktische Sache!
    solltet ihr mal nach Osthessen kommen, kann ich die preisgünstige und informative Stadtführung sehr empfehlen.. :))

    @ Tessa:
    ob es das auch in unserer Uni-Stadt gibt weiß ich leider nicht. ich habe dort noch nie eine Stadtführung mitgemacht.. ;)

    AntwortenLöschen
  9. na, das ist ja unglaublich! grade zum ersten mal beim ehrenWORT mitgemacht [damit du mich einordnen kannst] und dachte mir, kuckste mal blog an. und so stellt sich heraus dass nicht, wie von mir blind angenommen, earny ein mann so mitte 40 ist! sachen gibt's.
    viiiiel spass in der neuen stadt wünsche ich, dass alle, auch in der klinik, schön lieb bleiben. und die sonne weiterhin so famos scheint wie beim stadtrundgang.
    und noch alles gute zum geburtstag!

    AntwortenLöschen
  10. @ christine
    HUCH! :))
    danke für deine lieben Wünsche zu meinem Geburtstag und dem Start in der neuen Stadt.

    AntwortenLöschen
  11. wenn das mal keine gute idee ist :)

    AntwortenLöschen

* Vielen lieben Dank für dein Feedback! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und bin gespannt auch deinen Blog kennen zu lernen. *

Bitte beachte aber, dass es inhaltlich zu meinem Post passt. Antworten auf die Kommentare, die ich auf deinem Blog hinterlassen habe, gehören dorthin oder in mein Postfach.
Unpassende Kommentare, wie auch Werbe-Kommentare werden gelöscht.

Kommentare sind anonym, mit Angabe deines Namens + ggf. URL oder mit verschiedenen Profilen möglich. Einfach unten auswählen.